Ihre AnsprechpartnerInnen

Kontakt

Esther Reis
E-Mail: e.reis@caritas-nk.de

Isabelle Uhl
E-Mail: i.uhl@caritas-nk.de

Beratungs- und Behandlungstelle
für Erwachsene mit Suchtproblemen
Hüttenbergstr. 42
66538 Neunkirchen
Tel. 06821 - 920 970
Fax 06821 - 920 920
 
Online-Beratung
 
Unser Logo
Logo Jonas Wal mit Mann
 
Angebote DIE BRIGG

Weitere Angebote finden Sie auf unseren Seiten DIE BRIGG

Logo BRIGG

 
Beratungs- und Behandlungsstelle für Erwachsene mit Suchtproblemen  

Wer kann zur Suchtberatung kommen?

Unser Beratungsangebot richtet sich an Erwachsene,  

  • die sich über Suchtmittel und deren Umgang informieren wollen
  • die in Schwierigkeiten mit Suchtmitteln, Glücksspiel sowie Computer- und Internetgebrauch stecken
  • die eine Vermittlung in eine Entgiftungsbehandlung oder Rehabilitation anstreben
  • die als Angehörige Hilfe suchen (siehe Übersicht Beratungsangebot Angehörige)

Was beinhaltet Suchtberatung?

In der Beratung informieren wir ausführlich und umfassend über Themen wie Sucht, Suchtentwicklung, Suchtmittel und den sicheren Umgang damit, sowie über weiterführende Unterstützungs- und Behandlungsangebote.
Wir suchen mit Ihnen gemeinsam Antworten für folgende Fragen:

  • Wo stehe ich in meiner Suchtmittelproblematik und wo will ich hin?
  • Bin ich abhängig oder nicht?
  • Reicht meine Kraft, meine Ziele zu erreichen?
  • Wo habe ich meine Stärken und wo brauche ich Unterstützung?
  • Wo sind meine Grenzen?
  • Was muss ich lernen zu akzeptieren und wo muss ich aufpassen?
  • Welche Fähigkeiten brauche ich um zukünftig besser zurecht zu kommen?
  • Wie kann ich meinen missbräuchlichen Alkohol-, Spiel- und Computerkonsum beschränken bzw. beenden?

Wie gestaltet sich die Aufnahme in unsere Beratungsstelle?

Nach einer telefonischen oder persönlichen Anfrage Ihrerseits, bieten wir Ihnen innerhalb von wenigen Tagen einen Termin in der offenen Sprechstunde an. Im Gespräch mit einem Suchtberater bieten wir Ihnen eine erste Klärung Ihres Anliegens.
Von der offenen Sprechstunde aus können Sie in unsere Aufnahmegruppe vermittelt werden, wo Sie erste Informationen zum Thema Suchtmittel, Abhängigkeit/Missbrauch sowie weiterführende Unterstützungs- und Behandlungsmöglichkeiten erhalten.
  

Wie gestaltet sich die Beratung nach der Aufnahme?

Von der Aufnahmegruppe können Sie, nach Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, in die anschließende Motivationsgruppe vermittelt werden.
Neben allgemeinen suchtspezifischen Inhalten wird in dieser Gruppe Ihre individuelle Problemlage beleuchtet und Sie erhalten alle Informationen, die Sie benötigen, um Ihre eigene Suchtproblematik besser einschätzen zu können.
Um herauszufinden, wo Sie wirklich stehen und was für Sie gegebenenfalls das am besten geeignete Angebot ist, hilft der Austausch mit anderen Betroffenen in der Gruppe. So können Sie Ihr eigenes Konsumverhalten mit Anderen vergleichen und eventuell von deren Erfahrungen profitieren.
Am Ende der Motivationsgruppe teilen wir Ihnen unsere Einschätzung mit und unterbreiten Ihnen einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise.
 
 

Welche Unterstützungs- und Behandlungsangebote gibt es und welche davon sind für mich geeignet?

Je nach Problemlage gibt es vielfältige Formen der Unterstützung und Behandlung. Wir beraten Sie zu unterschiedlichen Behandlungsformen, helfen Ihnen bei der Auswahl einer geeigneten Einrichtung und stehen Ihnen zur Seite bei der Antragstellung einer suchttherapeutischen Behandlung, falls bei Ihnen eine Abhängigkeitsproblematik besteht. Hier vermitteln wir Sie in ganztägig ambulante und stationäre Suchtkliniken oder bieten Ihnen eine ambulante Behandlung (ambulante medizinische Rehabilitation) in unserer Beratungsstelle an. Parallel dazu kann eine Vermittlung in flankierende medizinische und psychotherapeutische Angebote in Ihrem Genesungsprozess notwendig sein.
Falls Ihre Problematik sich noch nicht zur Abhängigkeit entwickelt hat, sondern eher ein Suchtmittelmissbrauch besteht, können Sie unser internes Selbstkontrolltraining (SKOLL) zur Reduzierung Ihres Konsumverhaltens wahrnehmen.
Ebenso sind wir Ihnen behilflich bei der Vermittlung in Selbsthilfegruppen, die einen wichtigen Pfeiler im Suchthilfesystem bilden.

Die Online-Beratung

Falls es Ihnen nicht möglich ist, persönlich unser Angebot in Anspruch zu nehmen, bieten wir Ihnen eine Online-Beratung. Die Beratung ist anonym und kostenfrei.
Die Abwicklung der Online-Beratung geschieht über die Webseiten des deutschen Caritasverbandes.
Bitte folgen Sie dem Link zur Online-Beratung des Deutschen Caritasverbandes.

 

Die Beratung in unserer Einrichtung ist kostenfrei. Freiwilligkeit und Schweigepflicht sind Grundsätze unserer Arbeit.  

Wir sind gerne für Sie da!