Unser Logo
Logo Brigg
 
Unsere Ansprechpartner

Kontakt

Portrait Mathias Lindau

Mathias Lindau

E-Mail: m.lindau@caritas-nk.de

Caritasverband für die Region Schaumberg-Blies e.V.

DIE BRIGG -
Beratungs- und Behandlungstelle für
Jugendliche und junge Erwachsene

Hüttenbergstraße 42
66538 Neunkirchen
E-Maildiebrigg@caritas-nk.de  
Telefon 06821 / 920 940
Fax 06821 / 920 920

 
Psychosozialer Dienst

Lesen Sie hier mehr zu unseren Angeboten des
Psychosozialen Dienstes

Logo Jonas Wal mit Mann

 
Realize IT  

Realize It

Kurzintervention bei Cannabiskonsum

Was ist Realize it?

Realize it ist ein Programm für CannabiskonsumentInnen im Alter von 15 bis 30 Jahre, die ihren Konsum reduzieren oder einstellen wollen. Das Programm umfasst fünf Einzelsitzungen und eine Gruppensitzung, die in einem zeitlichen Rahmen von 10 Wochen abgehalten werden.

Wie funktioniert Realize it?

Ausgangspunkt des Programms ist eine gezielte Beobachtung des eigenen Konsumverhaltens, durch die der Klient langfristig lernen soll, den eigenen Konsum selbst zu steuern. Grundlage für diese Selbstbeobachtung ist ein Konsumtagebuch, das die Programmteilnehmenden kontinuierlich führen sollen.

Zentral in der Arbeit mit den Klienten ist die Definition "wohlgestalteter Ziele". Gemeinsam mit den Klienten werden deshalb Ziele definiert, die erreichbar sind. Im Gespräch wird danach besprochen, mit welchen persönlichen Strategien diese Ziele erreicht werden können.

Das Tagebuch

Das Tagebuch bietet Raum für persönliche Eintragungen über einen Zeitraum von drei Monaten. Eingetragen werden sollen Situationen, in denen gekifft wurde. Diese strukturierte Form der Selbstbeobachtung soll für sich genommen bereits Lerneffekte auslösen, da mit dieser Methode der eigene Substanzkonsum (möglicherweise erstmals) in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt wird. Das Tagebuch gibt aber auch Aufschluss über Ressourcen, die die Klienten mitbringen und Risikosituationen, in denen ein Rückfall droht.

Die Einzelsitzung

In allen Einzelsitzungen des Realize it - Programms werden gemeinsam mit dem Klienten persönliche Konsumziele formuliert. Im Verlauf des Programms gilt es dann immer wieder, die individuellen Ziele zu überprüfen und an die Möglichkeiten der Klienten anzupassen. In den einzelnen Beratungssitzungen wird analysiert, wie diese Ziele erreicht werden können. Dabei helfen die Tagebucheintragungen, so genannte Risikosituationen (Gefährdung der selbstgewählten Ziele) zu identifizieren. Im Einzelgespräch wird besprochen, mit welchen persönlichen Strategien unter Einbeziehung der jeweiligen Ressourcen man diesen Risikosituationen begegnen und was dabei helfen kann, den Konsum erfolgreich zu reduzieren. Ein wichtiges Thema in den Einzelgesprächen ist der (neue) Umgang mit der Freizeit.

Die Gruppensitzung

In den Gruppensitzungen findet ein Erfahrungsaustausch zwischen den Klienten statt, wobei der persönliche Umgang mit Risikosituationen, die gewählten Lösungsstrategien sowie der Aufbau von Freizeitaktivitäten im Vordergrund stehen.